Warum wird die dämonische Desinformation gestreut, daß Gott nur ganz bestimmte, ausgewählte Menschen für den Himmel vor der Hölle retten würde? Bösartiges Ziel vom Teufel dabei: möglichst viele Menschen, denen Wissen über Gottes herrliches Wesen fehlen, sollen der Lüge auf den Leim gehen: Mich will Gott nicht haben; ich bin nicht gut genug für ihn.

Theologische Konzepte gab und gibt es viele • Beispielsweise forderten Theologen die Hinrichtung von Jesus („“Weg mit ihm”“ schrien die Hohenpriester zu Pilatus, „kreuzige ihn!““, Johannes 19:15) • Auch so ein theologisches Konzept die sog. Prädestination, nach welcher Gott von Anfang an das Schicksal der Menschen vorherbestimmt und festgelegt habe, wer in den Himmel darf und wer in die Hölle muß. Unbiblischer Humbug, der das herrliche Wesen von unserem uns über alles liebenden himmlischen Vater auf den Kopf zu stellen versucht und das Opfer von Jesus für alle (!) Menschen klein redet • Es waren auch Theologen, die die uns von Jesus kostenlos geschenkte Versöhnung und Errettung für klingende Münze mit den unseligen Ablaßbriefen verkauften • Und es wird Theologie sein, welche die Menschheit zur Anbetung vom Antichristen als Gott verführen wird (Offenbarung 13:11-17) • Seien Sie also vorsichtig bis skeptisch bei theologischen Konzepten gleich welcher Art; verlassen Sie sich lieber auf Gottes Wort (deren Verbreitung in den Landessprachen der Menschen übrigens auch Theologie lange massivst verhinderte).

Die biblisch basierte Wahrheit: Gott „will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen.“ (1. Timotheus 2:4) Was ist die Wahrheit? Mit Jesus kam die Wahrheit und die Gnade (Johannes 1:17). Die Wahrheit ist, daß Gott uns unverdientermaßen unsere unverrückbare Versöhnung mit ihm aus Gnade schenkt. Keiner kann sich rühmen. Es ist das gewaltigste Geschenk, welches jemals gemacht wurde:

„Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen (= einzigen) Sohn hingegeben hat, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben haben.“ (Johannes Kapitel 3, Vers 16; Menge Bibel)

”Denn aus Gnade seid ihr durch den Glauben gerettet, nicht aus eigener Kraft — Gott hat es geschenkt —, nicht aufgrund eurer Werke, damit keiner sich rühmen kann.“ (Epheser Kapitel 2, Verse 8-9)

Gott hat viel Geduld, „weil er nicht will, daß einige verlorengehen, sondern daß alle zur Buße (= zum Gesinnungswechsel) gelangen.“ (2. Petrus Kapitel 3, Vers 9; Menge Bibel)

Gott möchte niemanden an die Hölle verlieren. Aber Gott zieht auch niemanden gegen dessen Willen in den Himmel

Denn Gott hat keinerlei Freude daran, Menschen in der Hölle enden zu sehen. Gott bietet jedem Menschen mit Jesus die hilfreich ausgestreckte Hand zur vollständigen Versöhnung und Errettung. „Habe ich etwa Gefallen am Tod des Schuldigen und nicht vielmehr daran, dass er seine bösen Wege verlässt und so am Leben bleibt?“ (Gott in Ezechiel Kapitel 18, Vers 23) Tod ist in diesem Zusammenhang nicht nur der irdische Tod, sondern der spirituelle Tod, also das ewige Getrenntsein von Gott (was in der Hölle der Fall sein wird). „Ich habe doch kein Gefallen am Tod dessen, der sterben muss (…). Kehrt um, damit ihr am Leben bleibt.“ (Gott in Ezechiel 18:32)

Entscheiden Sie sich für Jesus und Ihre ewige und unverrückbare Versöhnung mit Gott?

Aber Gott achtet auch unseren freien Willen. Niemals würde er jemanden gegen dessen Willen in den Himmel ziehen. Wir „müssen“ uns halt zu unseren irdischen Lebzeiten entscheiden. Leider entscheiden sich die meisten nicht sonderlich weise. Aber das kann man nicht Gott vorwerfen. „So will auch euer himmlischer Vater nicht, dass einer von diesen Kleinen verloren geht.“ (Matthäus Kapitel 18, Vers 14)

Lassen Sie sich von niemanden die Lüge andrehen, Gott würde nicht jeden Menschen so dolle lieben, daß er für ihn alles tat und tut, um ihn für den Himmel zu retten. „»Ich will euch ein Vater sein, und ihr sollt mir Söhne und Töchter sein«, sagt der Herr, der Allmächtige. (Gott in 2. Korinther Kapitel 6, Vers 18; Menge Bibel)