Aus eigenen Stücken kann sich niemand die Errettung vor der Hölle und die herrliche Versöhnung mit Gott erarbeiten („alle haben ja gesündigt und ermangeln des Ruhmes, den Gott verleiht“, Römer 3:23). Unsere Werke und Taten sind niemals umfassend genug. Deshalb brauchen wir einen Retter, der all unsere Schuld ein für allemal auf sich nimmt, so daß wir gerecht vor Gott werden.

Jesus transformiert uns vom Sünder zum Heiligen, so daß Gott über uns sagen kann: „und ihrer Sünden und ihrer Missetaten will ich nicht mehr gedenken“ (Gott in Hebräer Kapitel 10, Vers 17; Lutherbibel 2017)

Dieser Retter ist Jesus, der die Strafe für all unsere Sünden aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auf sich nahm: „Er hat den, der Sünde nicht kannte (= von keiner Sünde wußte), für uns zur Sünde (d.h. zum Sündenträger) gemacht, damit wir in ihm Gottes Gerechtigkeit würden.“ (2. Korinther Kapitel 5, Vers 21; Menge Bibel)

Treten Sie ein in die herrliche Ruhe Gottes

Sie müssen Ihre Heilung und Heiligung durch das gewaltige Opfer von Jesus glauben.
Mehr nicht?
Mehr nicht. Das ist Ihre Aufgabe.
Und dann gilt auch für Sie: „Da wir nun aus Glauben (= aufgrund des Glaubens) gerechtfertigt worden sind, so haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus“ (Römer Kapitel 5, Vers 1; Menge Bibel)

Genießen Sie Ihre Identität in Jesus. Genießen Sie es, daß Sie Gottes Gerechtigkeit in Jesus Christus sind. Und lassen es es sich nicht wieder von Religösen, die den Höllenburschen die unseligen Angst- und Zweifel-Gedanken nachplappern, stehlen.