Wir müssen immer wieder Entscheidungen treffen. Und: Wir alle brauchen Hilfe für unsere Entscheidungen – und wenn wir uns klar machen, wer uns seine hilfreiche Unterstützung anbietet, nämlich Gott, sollten wir seine Hilfe dankbar in Anspruch nehmen. Denn mehr Kompetenz, mehr Wissen gibt es nirgendwo.

Gott gibt uns diese Zusage: „Ich will dich unterweisen und dich lehren den Weg, den du wandeln sollst; ich will dich beraten, mein Auge auf dich richten.“ (Psalm 32, Vers 8; Menge Bibel)

Das Schöne bei Gottes obiger Zusage: Er will uns nicht nur den Weg zeigen, den wir gehen sollen, sondern Gott will uns auch beraten. Und wenn der gewaltige allmächtige Allmächtige sagt, daß er sein Auge auf uns richten wird, da können wir uns über seinen umfassenden Schutz erfreuen.

Je besser unsere persönliche Beziehung zu Gott wird, desto näher sind Gott und wir und mehr und mehr fließt alles Gute und Hilfreiche von Gott in unser Leben.

Möchten Sie sich an diesen Bibel.basierten Ratschlag halten? „Vertraue auf den HERRN mit ganzem Herzen und verlaß dich nicht auf eigene Klugheit; denke an ihn auf allen deinen Wegen, so wird er dir die Pfade ebnen.“ (Sprichwörter Kapitel 3, Verse 5-6; Menge Bibel, 1939)

Es gehört halt Vertrauen zu einer solchen Einstellung. Wir benötigen Glauben für solch eine Einstellung. Aber machen Sie sich klar, wem Sie Ihr Vertrauen schenken sollen… dem gewaltigen allmächtigen Allmächtigen, der Sie über alles liebt. Einen besseren, einen mächtigeren Freund werden Sie im gesamten Universum nicht finden.

Sagen (!) Sie: Mein lieber Gott, ich danke dir, daß du mir hilfst. Es ist so schön, zu wissen, daß ich mich auf dich verlassen kann. Führe mich bitte auf deine liebevolle Art. Laß mich erkennen, welchen Weg ich gehen soll und welche Entscheidungen ich treffen soll. Ich bin dir so dankbar, daß du auf meiner Seite stehst (natürlich gerne in Ihren Worten).