Eine ungute Verrohung in der Gesellschaft greift mehr und mehr um sich. Haß, Wut, sinnlose Gewalt, die mittlerweile schon lange nicht mehr selbst vor Polizisten oder Sanitätern Halt macht. Nicht verwunderlich: Gott wird mehr und mehr aus dem Spiel gekegelt, Kreuze werden abgehangen, die Menschen fallen auf die uralte Lüge vom Teufel herein, sie könnten es ohne Gott alleine schaffen.

Eine Gesellschaft ohne Gott ist schnell eine Gesellschaft ohne Gewissen

Was geschieht spirituell? Wenn Gott zur Seite geschoben wird, strömen Dämonen in das entstehende Vakuum. Entsprechend chaotisch und kaputt sieht es dann in den Gesellschaften aus.

Beispiel: Schweden wird schon seit Jahren dafür gelobt, daß der Atheismus so weit verbreitet ist. Nur 16 Prozent der schwedischen Bürger glauben noch, daß es Gott gibt. Mehr Freiheit ohne Gott? Nein, mehr Knechtung an sündiges Verhalten und Unterdrückung der Frau (der Teufel haßt die Frau abgrundtief; Genesis 3:15): Laut UN hat Schweden die höchste Vergewaltigungsrate in ganz Europa, wie „The International Business Times“ 2014 berichtete (Quelle: Atheistic Sweden and rape, aufgerufen am 7.2.17) • Atheismus, zunehmende Gewalt und Vergewaltigungen in Schweden

„In Schweden, so stellt man sich das in Deutschland gerne vor, genießen Frauen ein selbstbestimmtes Sexualleben. Schließlich gilt es als das Musterland der Gleichberechtigung. Doch die Realität sieht ganz anders aus“ (Quelle: „Vergewaltigungsrate in Schweden am höchsten“ vom 29.4.2009 in DIE WELT, aufgerufen am 29.9.2017)

Gott bietet uns seinen Schutz an. Nehmen wir ihn in Anspruch

Die prophetischen Ankündigungen von Gott lassen für die Zukunft eine weitere Verschlimmerung der Zustände erwarten, weil überall Gott mehr und mehr ins Abseits gedrängt wird.

Aber es stehen auch die Zusagen von Gott in der Bibel, daß er uns beschützt. Mit Jesus kam das Licht in die Finsternis. Und dieses Licht strahlt immer noch:

„und um so fester steht uns nun das prophetische Wort, das wir besitzen, und ihr tut wohl, auf dieses achtzugeben als auf ein Licht, das an einem dunklen Ort scheint, bis der volle Tag anbricht und der Morgenstern in euren Herzen aufgeht.“ (2. Petrus Kapitel 1, Vers 19; Menge Bibel)

Sie können sich auf Gott verlassen. Dies hat Gott auch für Sie in die Bibel schreiben lassen: „Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir! Blicke nicht ängstlich umher, denn ich bin dein Gott! Ich stärke dich und helfe dir auch und halte dich aufrecht mit meiner heilverleihenden (oder: sieghaften) Rechten.“ (Jesaja Kapitel 41, Vers 10; Menge Bibel)

Sagen (!) Sie: Lieber Gott, ich stelle mich unter deinen Schutz. Du bist mein schützender Fels, auf dem ich stehe, so daß kein Böser an mich herankommt. Ich danke dir für deine Hilfe (natürlich gerne in Ihren Worten).