Sündenschuld getilgt

Zunächst einmal die Basics: Jeder Mensch besteht aus Geist (unser wahres Ich; nach Gottes Ebenbild erschaffen; Genesis 1:26; Genesis 2:7), Seele (Verstand, Gedanken, Gefühle, Erinnerungen). Und wir leben mit Geist und Seele in einem Körper.

Unsere Versöhnung mit Gott ist nicht unser Werk

Wenn wir glaubend das vollendete Werk von Jesus annehmen, dann werden wir neugeboren; wir sind in unserem wahren Ich, unserem Geist, eine Neuschöpfung. „Wenn also jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung (oder: neu geschaffen): das Alte ist vergangen, siehe, ein Neues ist entstanden! Das alles ist aber das Werk Gottes, der uns durch Christus mit sich versöhnt hat…“ (2. Korinther Kapitel 5, Verse 17-18, Menge Bibel; farblich hervorgehoben durch mich) Wir sind Heilige vor Gott; gerecht und unanklagbar (Römer 8:1).

Es geht um Glaube, nicht um Gefühle

Wir müssen das nicht fühlen, wir müssen es glauben. In Gottes Königreich ist der Glaube das alles bestimmende Grundgesetz (so wie hier auf der Erde die Schwerkraft das alles bestimmende Grundgesetz ist) • Gefühle vs. Glauben: Sagt uns Gott in der Bibel, wie es sich anfühlt, gerettet zu sein?

Eine saubere Neuschöpfung

Bestandteil unserer Neuschöpfung ist auch, daß wir in unserem Geist mit dem Heiligen Geist versiegelt werden. Er (der Heilige Geist ist Person der göttlichen Dreieinigkeit) ist fortan als mächtiger Helfer für immer in alle Ewigkeit bei uns. Der Heilige Geist kann niemals in einem Sünder leben. Deshalb ist unsere glaubende Annahme unserer Heiligung vor Gott durch Jesus so fundamental wichtig, wenn wir nicht in der Hölle enden wollen.

„Wir alle aber, die wir mit unverhülltem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn widerspiegeln (oder: sich in uns spiegeln lassen), werden dadurch in das gleiche Bild (oder: in sein Ebenbild) umgestaltet von Herrlichkeit zu Herrlichkeit (= von einer Herrlichkeit zur anderen), wie das (oder: da es ja) vom Herrn des Geistes geschieht.“ (2. Korinther Kapitel 3, Vers 18; Menge Bibel)

Wir sind nicht frisch gewaschen; wir sind neu erschaffen

Wir sind nicht begnadete Sünder. Wir sind nicht frisch gewaschen worden. Wir sind nicht mit Parfüm wohlriechend gemacht worden. Wir haben nicht einen äußerlichen Neuanstrich bekommen. Nein, wir sind (in unserem wahren Ich) vollkommen neu erschaffen worden. Makellos und tadellos und heilig für immer (Kolosser 1:22).

Der Heilige Geist macht uns mehr und mehr Jesus ähnlich

Je mehr wir uns auf Jesus ausrichten (alles mit ihm bereden; über ihn in der Bibel lesen), je mehr wir uns also in die Gnade stellen, desto mehr werden wir zunehmend wie Jesus, weil der Heilige Geist in uns mehr und mehr für und mit uns wirken kann: „Wir alle aber, die wir mit unverhülltem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn widerspiegeln (oder: sich in uns spiegeln lassen), werden dadurch in das gleiche Bild (oder: in sein Ebenbild) umgestaltet von Herrlichkeit zu Herrlichkeit (= von einer Herrlichkeit zur anderen), wie das (oder: da es ja) vom Herrn des Geistes geschieht.“ (2. Korinther 3:18, Menge Bibel; farblich hervorgehoben durch mich)