Es geht nicht darum, was wir tun oder nicht tun; es geht darum, was Jesus für uns getan hat. Will sagen: Wir könn(t)en uns anstrengen wie wir wollten… wir würden es niemals schaffen, tadellos und perfekt in Gottes Augen zu werden. Kennen Sie jemanden auf der Welt, der die Gesetze von Mose einhalten kann? Es gibt keinen einzigen Menschen, der das könnte.

Wir sind also einzig und allein gerettet, weil uns Gott in Jesus die Vergebung all unserer Sünden schenkt.

„Jetzt aber hat er euch durch den Tod seines sterblichen Leibes versöhnt, um euch heilig, untadelig und schuldlos vor sich treten zu lassen.“ (Kolosser Kapitel 1, Vers 22)

Wir haben uns unsere Errettung vor der Hölle nicht erarbeitet, nicht verdient, nicht mit irgend etwas erreicht. Gott schenkt uns in und mit Jesus die Errettung vor der Hölle.

”Denn aus Gnade seid ihr durch den Glauben gerettet, nicht aus eigener Kraft — Gott hat es geschenkt —, nicht aufgrund eurer Werke, damit keiner sich rühmen kann.“
(Epheser Kapitel 2, Verse 8 – 9)

Heißt das, daß es völlig egal ist, was wir tun? Nein, das heißt das nicht.

Oder heißt das, daß es völlig egal ist, ob wir in die Kirche gehen, die Bibel lesen oder Gott im Gebet um Führung bitten?
Nein, das heißt das auch nicht.

Im Gegenteil. Je mehr wir uns vergegenwärtigen, welch unverdientes Geschenk Gott und Jesus uns mit unserer Errettung machen, desto mehr wird es uns zu Gott und Jesus ziehen, desto weniger werden wir anfällig sein für Sünde und kaputtes Verhalten.
Denken Sie darüber nach… Aus Liebe haben Gott und Jesus Sie vor der Hölle gerettet. Loben und preisen Sie Jesus für das Opfer, das er auch für Sie erbracht hat.

  • Wenn Sie an Ostern (oder Weihnachten) in die Kirche gehen, weil Sie meinen, Sie müssten das, dann tun Sie es nicht.
  • Wenn Sie an Ostern (oder Weihnachten) in die Kirche gehen, weil Sie meinen, Sie würden sonst nicht errettet, dann tun Sie es nicht.
  • Wenn Sie an Ostern (oder Weihnachten) in die Kirche gehen, weil Sie meinen, Gott würde Sie sonst nicht lieben, dann tun Sie es nicht.

Was Sie tun sollten: Suchen Sie sich eine Kirche, in der Jesus und die Bibel an erster Stelle stehen. Genießen Sie die Gemeinschaft mit anderen Jesus-Gläubigen.

  • Gehen Sie in die Kirche, weil Sie sich dankbar über die Liebe freuen, die Gott und Jesus Ihnen schenken.

Lesen Sie auch: Kommt man in den Himmel, wenn man nicht in die Kirche geht?