Abraham ist der Stammvater Israels. Und dem Abraham gab Gott diese bibelbasierte Zusage: „Ich will die segnen, die dich segnen, und wer dich verflucht, den will ich verfluchen; und in dir sollen alle Geschlechter der Erde gesegnet werden.“ (Gott in Genesis Kapitel 12, Vers 3; Menge Bibel)

Hat Gott diese Zusage jemals zurückgenommen? Nein, im Gegenteil, diese Zusage gilt für immer und ewig: „Er gedenkt seines Bundes auf ewig, des Wortes, das er geboten auf tausend Geschlechter, (des Bundes) den er mit Abraham geschlossen, und des Eides, den er Isaak geschworen, den für Jakob er als Satzung bestätigt und für Israel als ewigen Bund“ (Psalm 105, Verse 8-10; Menge Bibel, 1939)

Wir erahnen angesichts einer solchen Zusage, warum die Juden quer durch alle Jahrhunderte vom Teufel derart vehement verfolgt, unterdrückt und ermordet wurden. Der Höllenbursche kann Gott nicht angreifen; also greift er die von Gott geliebten Juden an.


Werbung –

Gerecht - Neu im Shop

Segen Israels für die Welt? Ja, hier zum Beispiel: „Israel hat, besonders im Verhältnis zu seiner Einwohnerzahl, zur technologischen Revolution in der Welt mehr beigetragen als alle anderen Länder“, sagte vor einigen Jahren Bill Gates (zitiert nach „Menschenschätze statt Bodenschätze“ von Israel heute; aufgerufen am 12.04.17).

Christen weltweit verfolgt, bedrängt, unterdrückt und ermordet

Der jährlich erscheinende Weltverfolgungsindex der überkonfessionellen Hilfsorganisation Open Doors belegt Jahr für Jahr die traurige Tatsache: Keine andere Glaubensrichtung wird derart unterdrückt wie die Christen. Warum werden Jesus-Gläubige in so vielen Ländern auf der Welt gehaßt und verfolgt? Die erklärende Antwort liefert uns die Bibel: „Und weil ihr nun zu Christus gehört, seid ihr die wahren Nachkommen Abrahams. Ihr seid seine Erben, und alle Zusagen Gottes an ihn gelten euch.“ (Galater Kapitel 3, Vers 29; Neues Leben Bibelübersetzung) Als Jesus-Gläubige sind wir spirituelle Juden, Nachfahren von Abraham. Da der Teufel Gott nicht angreifen kann, greift er uns an • Dämonische Bedrängnis. Das ist ein gutes Zeichen für einen Christen

Aber wir können uns in Gottes Schutz stellen. Jesus hat gesagt: „In der Welt habt ihr Bedrängnis (oder: Not, Angst); doch seid getrost: ich habe die Welt überwunden!“ (Jesus in Johannes Kapitel 16, Vers 33; Menge Bibel)

Verlassen Sie sich auf Jesus, stellen Sie ihn in den Mittelpunkt und genießen Sie die Versprechen von Gott an Abraham, denn als Jesus-Schäfchen sind wir die wahren Nachkommen Abrahams. Also hier nochmal die Zusage von Gott an Abraham, die auch an Sie — als Jesus-Schäfchen — gilt:

… ich will dich zu einem großen Volke machen und will dich segnen und deinen Namen groß machen, und du sollst ein Segen werden. Ich will die segnen, die dich segnen, und wer dich verflucht, den will ich verfluchen; und in dir sollen alle Geschlechter der Erde gesegnet werden.“ (Gott in Genesis Kapitel 12, Verse 2-3; Menge Bibel)

KTNJ UNTERSTÜTZUNG
Keine Tricks – nur Jesus ist von der finanziellen Unterstützung unserer Leser abhängig.
Diesen Monat liegen wir bei 45% von unserem Ziel.
Wenn auch Sie unsere Arbeit mit Ihrem Geldgeschenk unterstützen möchten, sagen wir Danke!
Hier können Sie mehr erfahren.

*Wir sind kein Verein und keine gemeinnützige Organisation. Wir stellen keine Spendenquittungen aus. Wir bitten aber um Ihre finanzielle Unterstützung für unser Bemühen, Gottes Wort zu verbreiten.