Überlegen Sie mal: Gott hat Sie geliebt, als Sie noch als mit Gott nicht versöhnter Sünder unterwegs waren; finale Destination: SchreiHorrorLeid im Feuersee für alle Ewigkeit. Damit das nicht sein muß: Für Sie hat sich der majestätische Jesus geopfert. Sie haben diese Liebe mit nichts verdient; Sie haben sich diese Liebe nicht erarbeitet; Gott hat Ihnen seine Liebe einfach geschenkt. Warum? Weil er Sie so dolle liebt, wie Sie es sich gar nicht vorstellen können.

Sie schon, Jürgensen?
Ja natürlich kann ich mir das vorstellen. Ich bin der tolle Jürgensen… nein, ich auch nicht. Wir haben die Ewigkeit lang Zeit, uns darüber zu freuen, wie gewaltig uns unser himmlischer Vater liebt.

„Darin besteht die Liebe: nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden.“ (1. Johannes Kapitel 4, Vers 10; Menge Bibel)

Kein Fehler, keine Sünde trennt ein Jesus-Schäfchen mehr von Gott

Und jetzt, wo Sie nach dem gigantischen Opfer von Jesus für immer mit Gott versöhnt sind, da sollte Gott Sie plötzlich nicht mehr lieben, wenn Sie mal einen Fehler machen? Gott hat Sie geliebt, als Sie noch nicht mit ihm versöhnt waren. Gott liebt Sie jetzt, auch wenn Sie leider hin und wieder sündigen und Fehler machen.

Die wichtige Erkenntnis hinsichtlich des Neuen Bundes ist, daß es nicht Ihre Liebe zu Gott ist, um die es geht, sondern daß es um die Liebe von Gott und Jesus für Sie geht. „Größere Liebe kann niemand haben als die, daß er sein Leben für seine Freunde hingibt.“ (Jesus über seinen Tod am Kreuz in Johannes Kapitel 15, Vers 13; Menge Bibel, 1939)

Damit nichts falsch verstanden wird: Natürlich lieben wir Gott. Wir lieben Gott mehr als irgend jemanden sonst im Universum. Aber wir könnten ihn lieben wie wir wollen, das würde uns niemals vor der Hölle retten. Es ist Gottes Liebe für uns, die uns die Tür aufgemacht hat, damit wir für immer mit ihm versöhnt sind. Was für eine Freude! Was für ein Gott! Wir lieben ihn!

Gott steht unerschütterlich treu zu Ihnen

Wenn wir (leider) immer wieder mal untreu werden, weil wir so schwach sind und auf die Lügen vom Teufel hereinfallen und sündigen, so ist unser himmlischer Vater uns gegenüber niemals untreu (2. Timotheus 2:13). Er hält zu uns. Er liebt uns, damals, als wir noch Sünder waren, und heute, wenn wir (leider) als Heilige ab und an noch sündigen. Lassen Sie sich nicht das Gegenteil von scheinheiligen Religiösen einreden, die Sie aus der Gnade Gottes heraus führen wollen. Denn: „Die Gnade des Herrn nimmt kein Ende! Sein Erbarmen hört nie auf, jeden Morgen ist es neu. Groß ist seine Treue.“ (Klagelieder Kapitel 3, Verse 22-23; Menge Bibel)

KTNJ UNTERSTÜTZUNG
Keine Tricks – nur Jesus ist von der finanziellen Unterstützung unserer Leser abhängig.
Diesen Monat liegen wir bei 39% von unserem Ziel.
Wenn auch Sie unsere Arbeit mit Ihrem Geldgeschenk unterstützen möchten, sagen wir Danke!
Hier können Sie mehr erfahren.

*Wir sind kein Verein und keine gemeinnützige Organisation. Wir stellen keine Spendenquittungen aus. Wir bitten aber um Ihre finanzielle Unterstützung für unser Bemühen, Gottes Wort zu verbreiten.