Gott gibt uns nicht auf

Wir können manchmal ganz schön lange im Tunnel finanzieller Mangel unterwegs sein. Vergessen Sie aber nicht: unserem Gott ist nichts unmöglich („Fürwahr, ich bin der HERR, der Gott alles Fleisches: sollte mir irgend etwas unmöglich sein?“, Jeremia 32:27), er kann jede Situation ändern. Deshalb lassen Sie sich von nichts und niemanden, von keiner Krankheit, keiner ärztlichen Diagnose niederziehen. Bleiben Sie unerschütterlich in Ihrem Glauben bei Gott.

  • „alles vermag ich in ihm (= durch ihn), der mich stark macht.“ (Philipper Kapitel 4, Vers 13; Menge Bibel)
     
  • „Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir! Blicke nicht ängstlich umher, denn ich bin dein Gott! Ich stärke dich und helfe dir auch und halte dich aufrecht mit meiner heilverleihenden (oder: sieghaften) Rechten.“ (Jesaja Kapitel 41, Vers 10; Menge Bibel)
     
  • „Denn ich weiß wohl, was für Gedanken ich gegen (= über) euch hege‹ – so lautet der Ausspruch des HERRN –, ›nämlich Gedanken des Heils und nicht des Leids, euch eine Zukunft und Hoffnung zu gewähren.“ (Jeremia Kapitel 29, Vers 11, Menge Bibel)

Unser Gott ist mit seiner Hilfe größer als jeder Kontoauszug.
Unser Gott ist mit seiner Heilung größer als jede Röntgenaufnahme.
Vertrauen Sie ihm.

Sagen (!) Sie: Gott liebt mich. Gott hilft mir. Ich vertraue ihm.