Johannes 10:10

Der Teufel gibt uns oft Halb-Wahrheiten. Er würde niemals sagen, dass Gott durchaus böse ist. Denn das würde ihm niemand glauben. Stattdessen sagt er, dass Gott gut ist, aber nicht ganz so gut. Nur manchmal. Nur ein bisschen. Nur für manche Menschen. Aber das stimmt natürlich alles nicht. Gott ist durchaus gut.

Lügen vom Teufel…

  • Gott ist gut, aber macht uns krank
  • Gott ist gut, aber nur manchmal
  • Gott ist gut, aber nicht zu Ihnen
  • Gott ist gut, aber nur spirituell, nicht materiell
  • Gott ist gut, wenn Sie gut sind
  • Gott ist gut, wenn Sie in die Kirche gehen
  • Gott ist gut, wenn Sie viel Bibel lesen

Gottes Wahrheit aus der Bibel…

  • Gott ist gut, auch wenn wir nicht gut sind (Matthäus 5, 45)
  • Gott ist gut und macht uns nicht krank. Er heilt uns (2. Mose 15, 26)
  • Gott ist gut. Immer (Nahum 1, 7)
  • Gott ist gut, auch zu Ihnen (Johannes 1, 12; Psalm 20, 2)
  • Gott ist gut. Er segnet spirituell und materiell (1. Chronik 29:12)
  • Gott ist gut, egal was Sie tun oder nicht tun (Apostelgeschichte 13, 38-39)
  • Gott ist gut. Er hat seinen eigenen Sohn für Sie geopfert (Römer 8, 32)

Könnte Sie auch interessieren –

→ Gott ist kein schlecht gelaunter alter Mann. Gott ist gut gelaunt und hat Freude an der Gnade
→ Das Leben ist einfach: Gott ist gut; der Teufel ist böse
→ Gott segnet nur spirituell? Das ist eine Lüge. Denn Gottes Segen ist umfassend: spirituell und materiell

Glauben Sie nicht die Lügen vom Teufel

Der Teufel, der alte Lügner, will uns immer einreden, dass Gott nicht wirklich so gut ist, wie er ist. Sogar im Paradies hat der Teufel versucht Adam und Eva einzureden, dass Gott nicht wirklich so gut ist, wie sie dachten.

„Nun war die Schlange listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der HERR geschaffen hatte; die sagte zum Weibe: »Sollte Gott wirklich gesagt haben: ›Ihr dürft von  allen Bäumen des Gartens nicht essen (d.h. also: von gar keinem Baum)!‹« Da antwortete das Weib der Schlange: »Von den Früchten der Bäume im Garten dürfen wir essen; nur von den Früchten des Baumes, der mitten im Garten steht, hat Gott gesagt: ›Ihr dürft von ihnen nicht essen, ja sie nicht einmal anrühren, sonst müßt ihr sterben!‹« Da erwiderte die Schlange dem Weibe: »Ihr werdet sicherlich nicht sterben; sondern Gott weiß wohl, daß, sobald ihr davon eßt, euch die Augen aufgehen werden und ihr wie Gott selbst sein werdet, indem ihr erkennt, was gut und was böse ist.«
(1. Mose Kapitel 3, Verse 1-5; Menge Bibel)

Lassen Sie sich Ihren liebevollen, wunderbaren, herrlichen Gott nicht schlecht reden. Gott hat sogar seinen eigenen Sohn für Sie geopfert. Wie viel mehr könnte er noch tun?

„Gott hat nicht einmal seinen eigenen Sohn verschont, sondern hat ihn für uns alle gegeben. Und wenn Gott uns Christus gab, wird er uns mit ihm dann nicht auch alles andere schenken?“ (Römer 8:32; Neues Leben Bibelübersetzung)