Statt darauf zu schauen, daß Sie kraftlos und traurig sind, schauen Sie auf den, der voller Kraft und voller Lebensfreude ist. Schauen Sie auf Jesus. Und das Tolle dabei: Jesus will und wird Ihnen mehr als genug geben.

„wie er (d.h. Jesus) ist, so sind auch wir in dieser Welt.“ (1. Johannes 4:17; Menge Bibel, 1939)
Haben Sie diese biblische Gewißheit richtig gelesen? „In dieser Welt“… jetzt und heute schon. Nicht nur irgendwann dereinst im Himmel. Werden Sie sich mehr und mehr Ihrer wahren Identität als Jesus-Schäfchen bewußt.

Mit eigener Kraft und Willensanstrengung schaffen wir es nicht. „Ein König siegt nicht durch die Stärke seiner Truppen. Ein mutiger Soldat überlebt nicht durch seine große Kraft. Sondern es ist der Herr, dessen Blick auf allen ruht, die ihm mit Ehrfurcht begegnen und voller Zuversicht darauf warten, dass er seine Güte zeigt.“ (Psalm 33, Verse 16 + 18; NGÜ)

Aber mit Ihrem Jesus ist alles kein Problem mehr. Jesus hat für Sie all die Bedrängnis und Not, die in dieser von Teufel und Dämonen dominierten Welt herrschen, besiegt: „In der Welt habt ihr Bedrängnis (oder: Not, Angst); doch seid getrost: ich habe die Welt überwunden!“ (Jesus in Johannes Kapitel 16, Vers 33; Menge Bibel)

gebet-fuer-lebenskraft

Sie gehören spirituell (mit Ihrem wahren Ich, Ihrem nach Gottes Ebenbild erschaffenen Geist; Genesis 1:26; Genesis 2:7) nicht mehr zu dieser Welt (Johannes 15:19). Sie gehören dank Jesus bereits zum paradiesischen Königreich. Hier auf der Erde sind Sie noch Besucher, der für Gott noch etwas zu erledigen hat.

Wir lassen uns durch falsche Gedanken, die uns Teufel und Dämonen andrehen wollen, von dem Sieg, den Jesus für uns errungen hat, abbringen. Denken Sie hierüber nach: Der Teufel „kommt nur, um die Schafe zu stehlen, zu schlachten und ins Verderben zu stürzen. Ich aber bin gekommen, um ihnen das Leben zu geben, Leben im Überfluss.“ (Jesus in Johannes 10:10)

Denken Sie nicht Kraftlosigkeit, sondern sagen Sie „Ich danke dir Jesus, daß du mich heute mit frischer Kraft versorgst“.

Mehr nicht? Muß ich nicht mehr beten?
Gute Frage. Aber die werde ich nicht beantworten, weil Jesus uns die Antwort gegeben hat: „Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden; denn sie meinen, Erhörung zu finden, wenn sie viele Worte machen.“ (Jesus in Matthäus 6:7)

Sie brauchen Kraft? Gott gibt Kraft: „Er verleiht dem Ermatteten Kraft und gewährt dem Ohnmächtigen Stärke in Fülle. Mögen Jünglinge müde und matt werden und junge Männer strauchelnd zusammenbrechen – die auf den HERRN harren, gewinnen neue Kraft, daß ihnen neue Schwingen (oder: Schwungfedern) wachsen wie den Adlern, daß sie laufen und nicht müde werden, daß sie wandern und nicht ermatten.“ (Jesaja Kapitel 40, Verse 29-31; Menge Bibel, 1939)

Also: Denken Sie nicht Kraftlosigkeit, sondern sagen Sie „Ich danke dir Jesus, daß du mich heute mit frischer Kraft versorgst“ (natürlich gerne in Ihren Worten). Sagen Sie es, denken Sie es, glauben Sie es. denn es geschieht Ihnen nach Ihrem Glauben („Nach eurem Glauben geschehe euch!“, Jesus in Matthäus 9:29).

Und machen Sie sich diese herrliche biblische Zusage bewußt: „Durch die mächtige Kraft, die in uns wirkt, kann Gott unendlich viel mehr tun, als wir je bitten oder auch nur hoffen würden.“ (Epheser 3:20; Neues Leben Bibelübersetzung) – Das dürfen Sie erwarten. Denn das ist Ihre Identität als geliebte Tochter oder geliebter Sohn von Gott.

Ja wie? So viel Kraft, daß ich mit meiner flachen rachitischen Brust Weltmeister im Gewichtheben werde?
Nun ist bei Gott natürlich nichts unmöglich, aber wir wollen es ja nicht übertreiben, oder?
Ich will aber Weltmeister im Gewichtheben werden.
Auf geht’s!