Sie wissen, wie man  Püschosomatick  Psychosomatik schreibt? Angst kann behindern, die Lebensfreude stehlen und krank machen. Verurteilen Sie sich nicht selber, weil Sie (leider) doch immer wieder mal sündigen und versagen. Dafür ist ja Jesus gekommen; dafür hat er sich ja für Sie kaputt hauen und hinrichten lassen.

  • Sie werden von Gott nicht mehr angeklagt (Römer 8:1)
  • Sie sind vor und für Gott makellos und heilig (Kolosser 1:22)
  • Gott sieht Ihre Sünden nicht mehr (Hebräer 10:17), weil er sie an Jesus sah und abstrafte

Es gibt keine Anklage mehr

Verurteilen Sie sich nicht selber, lassen Sie nicht zu, daß Religiöse Ihnen Schuldgefühle andrehen, sondern schauen Sie auf den, der Sie vollkommen reingewaschen und für immer mit Gott versöhnt hat. Sie müssen keinerlei Furcht mehr vor Anklage oder gar Strafe haben (1. Johannes 4:18).

„Wer will (oder: sollte) Anklage gegen die Auserwählten Gottes erheben? Gott ist es ja, der sie rechtfertigt. Wer will (oder: sollte) sie verurteilen? Etwa Christus Jesus, der doch (für uns) gestorben ist, ja, mehr noch, der auferweckt worden ist, der zur Rechten Gottes sitzt und auch für uns eintritt?“ (Römer Kapitel 8, Verse 33-34; Menge Bibel)

Deshalb hat Johannes schon vor 2.000 Jahren geschrieben: „Ich schreibe euch, ihr Kindlein, weil euch die Sünden um seines Namens willen vergeben sind.“ (1. Johannes 2:12)

Haben Sie einen Wunder-schönen Tag. Genießen Sie Ihre herrliche, ungetrübte Beziehung zu Ihrem himmlischen Vater. Bauen Sie Ihre persönliche Beziehung zu ihm immer weiter aus. Sie werden staunen, daß mehr und mehr Wunderbares in Ihrem Leben geschieht und Sie sündigen immer weniger.