Gott ändert sich nicht. Menschen, die Gottes Wesen (noch) nicht kennen, meinen, zu Zeiten des Alten Bundes sei er böse gewesen, und seit Jesus dann plötzlich und nett. Blödsinn. Gott war immer lieb und nett und voller Gnade seinen Menschen gegenüber. Und Sünden haben immer, früher und heute, Menschen von Gott getrennt.

„Irret euch nicht, meine geliebten Brüder: lauter gute Gabe und lauter vollkommenes Geschenk kommt von oben herab, vom Vater der Himmelslichter, bei dem keine Veränderung und keine zeitweilige Verdunkelung stattfindet.“ (Jakobus Kapitel 1, Verse 16-17; Menge Bibel)

Liebe UND Gerechtigkeit

Gott ist die Liebe und die Gerechtigkeit. Das wird sich niemals ändern. Denken Sie beispielsweise an Ereignisse in der Endzeit: Jesus tötet bei seinem zweiten Kommen mindestens 400 Millionen Krieger der Gott-feindlichen Armeen (Sind bei den 400 Mio Gott-feindlichen Kriegern, die Jesus bei seinem zweiten Kommen bei der Messiasschlacht tötet, auch materialisierte Dämonen dabei?).

Allen Menschen wird in Liebe die Gnade zur Versöhnung und Errettung angeboten. Niemand muß das annehmen. Aber jeder muß sich dann auch nicht wundern, die Konsequenz für seine Taten zu erleiden. Sehen Sie zu, daß Sie sich in diesem Leben weise für Jesus und die von ihm angebotene Versöhnung mit Gott entscheiden.

„Die Gnadenerweise des HERRN will ich allzeit besingen, bis zum fernsten Geschlecht deine Treue laut verkünden. Denn du, Herr, hast verheißen: »Auf ewig soll der Gnadenbund aufgebaut sein« fest wie den Himmel hast du deine Treue gegründet“ (Psalm 89, Verse 2-3; Menge Bibel)