Frieden dank Jesus

Die Basics gleich vorneweg: Gott will Ihnen alles geben, was gut für Sie ist. Ist innere Ruhe und innerer Frieden gut für Sie? Ja natürlich. Also? Gott hält Ihnen das nicht vor.

Deshalb sagt Jesus auch zu Ihnen: „Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht so, wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz erschrecke nicht und verzage nicht!“ (Jesus in Johannes Kapitel 14, Vers 27; Menge Bibel)

  1. Jesus gibt Ihnen Frieden
  2. Jesus gibt Ihnen den Frieden anders als die Welt ihn gibt

Weder Drogen noch Geld bringen inneren Frieden

Wir reden hier also nicht von inneren Frieden durch irdisch-weltliche Strategien. Man kann denken, man findet innere Ruhe, wenn man jeden Abend eine halbe Flasche Wodka reinkippt. Oder wenn man die roten statt der grünen Pillen schluckt.

Wir reden hier auch nicht von innerer Ruhe, die 93.000 Euro auf dem Bankkonto versprechen. Denn all diese irdischen Strategien bringen unter’m Strich nicht das, was sie versprechen. Damit nichts falsch verstanden wird: Geld ist toll und nützlich, aber völlig ungeeignet, um dadurch wirkliches Glück und wirklichen inneren Frieden zu finden.

Man kann denken, erfüllte Sexualität schenkt inneren Frieden. Nein, ebenso wenig wie beruflicher Erfolg, hübsches Aussehen oder Star-Ruhm.

Versöhnt mit Gott dank Jesus

Unbeschreiblichen Frieden und zunehmende Freude erfahren wir in dem Maße, wie wir uns unsere unverrückbare Versöhnung mit Gott vergegenwärtigen. Keine Furcht mehr, keine Schuldgefühle mehr, perfekte Gemeinschaft mit Gott:

„Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus, weil die Furcht es mit Strafe zu tun hat; wer also Furcht empfindet, der ist in der Liebe noch nicht zur Vollendung gelangt.“ (1. Johannes Kapitel 4, Vers 18)