„Und doch war er verwundet um unserer Übertretungen willen und zerschlagen infolge unserer Verschuldungen: die Strafe war auf ihn gelegt zu unserm Frieden, und durch seine Striemen ist uns Heilung zuteil geworden.“ (Jesaja Kapitel 53, Vers 5; Menge Bibel)

Heilung für allen Schmerz

Jesus hat nichts getan, womit er den absoluten Horror am Kreuz verdient hätte. Im Gegenteil. Jesus hat nie gesündigt. Er hing für uns — für Sie und mich — an diesem Kreuz vor rund 2.000 Jahren. Die Wunden, an seinem Körper, waren für uns — für Sie und mich — damit wir gesund sein können.

Lehnen Sie Gottes Heilung nicht ab

Warum reden Sie sich immer noch Gottes Heilung aus? Was mehr soll Gott noch machen? Er hat Ihnen seinen eigenen Sohn geschenkt. Er hat ihn verhöhnen lassen, anspucken lassen, schlagen lassen und sterben lassen — damit wir vollkommen heilig und heil sein können. So wie Sie die rettende Hand von Jesus (hoffentlich schon) angenommen haben, nehmen Sie auch seine Heilung an. • Gott reagiert nicht auf unsere Bedürfnisse, sondern auf unseren Glauben

Sagen (!) Sie: Jesus, ich danke dir, dass du schon alles gemacht hast, damit ich heil und heilig sein kann. Du hast alles schon erledigt und ich darf deine Heilung und deinen Segen einfach empfangen. Ich nehme deine Heilung in meinem Körper an. Ich muss sie mir nicht erarbeiten; ich muss nichts beweisen. Du schenkst mir Heilung reichlich. Ich danke dir, mein herrlicher, herrlicher Jesus.