Die Basis Ihres Lebens als Jesus-Gläubiger muß, wenn Sie den inneren Frieden genießen wollen, den Jesus Ihnen schenken will (Johannes 14:27), Ihre persönliche Beziehung zu Gott sein. Nichts anderes.

Gebete, Gottesdienste, Lobpreis, Spenden… alles toll, aber nicht der Kern. Es geht primär und schlußendlich um Ihre persönliche Beziehung zu Gott. Wenn die vorhanden ist, wenn die stimmt, wenn die auf unerschütterlichem Fels (Matthäus 7:24) steht, dann kommt alles andere automatisch mehr und mehr.

Ihre Identität als Jesus-Gläubiger

• Da Jesus alles, was noch hinderlich und störend und trennend zwischen Ihnen und Gott stand, ein für allemal aus dem Weg geräumt hat (Johannes 10:27-30), haben Sie ungehinderten Zugang zu Ihrem himmlischen Vater.

• Da Jesus Sie als Jesus-Schäfchen in Ihrem wahren Ich, Ihrem nach Gottes Ebenbild erschaffenen Geist, makellos, heilig und unanklagbar (Kolosser 1:22) gemacht hat, sagt Gott über Sie, daß er Ihre Sünden nicht mehr sieht und an Ihre Verfehlungen nicht mehr denkt (Hebräer 8:12; Hebräer 10:17). Gott schaut auf Sie durch den umfassend perfekten Jesus.

Wenn es keine Anklage mehr für Sie gibt, dann auch keine Verurteilung mehr. Wenn es keine Verurteilung mehr gibt, dann auch keine Strafe mehr. Sie sind vor Gott dank Jesus makellos und heilig (Kolosser 1:22). Ihr Schuldschein bei Gott ist von Jesus durchgestrichen worden (Kolosser 2:13–14).

„So wollen wir denn mit freudiger Zuversicht zum Thron der Gnade hinzutreten, um Barmherzigkeit zu empfangen und Gnade zu finden zu rechtzeitiger Hilfe (d.h. so daß wir Hilfe zu rechter Zeit finden).“ (Hebräer Kapitel 4, Vers 16; Menge Bibel, 1939)

Betteln Sie als Jesus-Gläubiger nicht mehr um Vergebung Ihrer Sünden. (Könnte Sie zu diesem Thema auch interessieren: Müssen Christen Sünden bekennen? 1. Johannes 1, 9 erklärt) Denn all Ihre Sünden sind Ihnen vor rund 2.000 Jahren ein für allemal vergeben worden. Sondern danken Sie voller Freude, daß Ihnen Ihre Sünden vergeben sind und bitten Sie Gott um Hilfe, auf daß Sie immer weniger sündigen.

Ist Ihnen bei der obigen Bibelstelle aufgefallen, zu welchem Thron Sie als Jesus-Gläubiger gehen, wenn Sie mit Gott sprechen?

  • Zu einem Thron des Gerichts? Nein.
  • Zu einem Thron der Vorwürfe? Nein.
  • Zu einem Thron der Be- und Verurteilung? Nein.
  • Zu einem Thron, wo Ihnen mit erhobenem Finger gedroht wird? Nein.

Sie gehen als Jesus-Gläubiger „zum Thron der Gnade“ (Hebräer 4:16)

  • Gott versteht Sie.
  • Gott liebt Sie.
  • Gott beschützt Sie.
  • Gott führt Sie.
  • Gott tut alles (nach seinem perfekten Zeitplan), damit es Ihnen immer besser geht.
  • Gott nimmt Sie in seine Arme und küsst Sie (Lukas 15:20)

Kennen Sie schon unsere aktuellen KTNJ eBooks?


Um die Strafe für Ihre Sünden hat sich Jesus ein für allemal gekümmert

Ihre Sünden stehen nicht mehr hinderlich zwischen Ihnen und Gott. Jesus hat sich ein für allemal darum gekümmmert. Deshalb rief er auch am Kreuz vor seinem Tod aus: Tetelestai! Übersetzt heißt Tetelestai „Es ist vollbracht“. Jesus in Johannes Kapitel 19, Vers 30.

Ihre Sünden-Rechnung bei Gott ist vollständig bezahlt

In jener Zeit wurde das Wort „tetelestai“ unter Geschäftsdokumente oder auch Quittungen gesetzt. Es zeigte, daß eine Rechnung vollständig bezahlt worden war. All Ihre Rechnungen bei Gott sind vollständig und für immer bezahlt. Fangen Sie an, Ihre ungetrübte Beziehung zu Gott zu genießen, so daß Sie mehr und mehr der Mensch werden, den Gott vor Augen hatte, als er Sie erschaffen hat. Nicht durch eigene Willensanstrenung (wie oft haben Sie sich schon vorgenommen, nicht mehr zu sündigen), sondern durch das Wirken des Heiligen Geistes in Ihnen. Behindern Sie das nicht mit Sünden-Bewußtsein und Schuldgefühlen, sondern stärken Sie den Heiligen Geist in Ihnen durch zunehmendes Erkennen und Annehmen der Ihnen völlig unverdient geschenkten Gnade.

Merken Sie, warum „Evangelium“ die frohe Botschaft heißt? Eben.

KTNJ UNTERSTÜTZUNG
Keine Tricks – nur Jesus ist von der finanziellen Unterstützung unserer Leser abhängig.
Diesen Monat liegen wir bei 17% von unserem Ziel.
Wenn auch Sie unsere Arbeit mit Ihrem Geldgeschenk unterstützen möchten, sagen wir Danke!
Hier können Sie mehr erfahren.

*Wir sind kein Verein und keine gemeinnützige Organisation. Wir stellen keine Spendenquittungen aus. Wir bitten aber um Ihre finanzielle Unterstützung für unser Bemühen, Gottes Wort zu verbreiten.