Gottes Güte

Not und Bedrängnis sind in dieser Welt nix Besonderes, in der Teufel und Dämonen alles kaputt zu machen versuchen, worauf man ihnen Einfluß gewährt. Und auch Christen treffen immer wieder mal Not und Bedrängnis. Das Schöne bei uns Jesus-Schäfchen allerdings: „In der Welt habt ihr Bedrängnis (oder: Not, Angst); doch seid getrost: ich habe die Welt überwunden!“ (Jesus in Johannes Kapitel 16, Vers 33; Menge Bibel)

Wir leben noch in der Welt, aber wir gehören nicht mehr der Welt

Wir gehören nicht mehr zur Welt. Wir gehören nicht mehr der Angst, nicht mehr den Schmerzen, nicht mehr dem Mangel. Wir gehören zu Jesus; er, der auch nicht zu der Welt gehört, hat uns, weil wir an sein vollendetes Werk glauben, aus der Welt herausgenommen. Wir leben noch hier, aber wir gehören nicht mehr zur Welt. „denn alles, was aus Gott erzeugt (oder: geboren) ist, überwindet die Welt; und dies ist die Siegesmacht, welche die Welt überwunden hat: unser Glaube.“ (1. Johannes Kapitel 5, Vers 4; Menge Bibel)

Vertrauen Sie der Hilfe von Gott

Sie können es sich schwer machen und selber mit den Sorgen in den Ringkampf gehen und sich abends im Bett sorgen und grämen und von der Angst langsam aber sicher in Panikattacken abrutschen. Oder Sie können es sich einfach machen und Gott gehorchen: „Werft all eure Sorge auf ihn, denn er kümmert sich um euch.“ (1 Petrus Kapitel 5, Vers 7)

„Die Gottlosen haben viele Sorgen, aber die auf den Herrn vertrauen, sind von Gottes Güte umgeben.“ (Psalm 32, Vers 10; Neues Leben Bibelübersetzung)

Als Jesus-Gläubiger ist Jesus bei ihnen hilfreich wirkend: „der, welcher in euch (wirksam) ist, stärker ist als der in der Welt (d.h. der Fürst dieser Welt).“ (1. Johannes 4:4) Kein Jesus-Gläubiger sollte der Lüge vom Teufel anheimfallen, daß er leiden müßte, weil der Teufel in dieser Welt stärker als Jesus sei.

Sagen (!) Sie: Ich danke dir, mein lieber Gott, daß du dich besser als gut um alles kümmerst, was mich besorgt. Danke.