Paraskavedekatriaphobie

Angst kommt nicht von Gott; Angst-Gedanken bieten uns Teufel und Dämonen an… und wir sind es, die solche negativen Gedanken aufgreifen und durch unser Hirn wringen.

Und es gibt nichts, was uns die Höllenburschen nicht als Angst-machend andrehen wollen. Beispiel: BriefkastenPhobie

Angst vor einem Datum

Wie traurig, daß sich rund 20 Mio Menschen Angst vor einem Datum andrehen lassen: „In Deutschland leiden schätzungsweise 20 Millionen Menschen an dieser Angsterkrankung, und eine Million davon meldet sich krank, wenn der Freitag auf den 13. eines Monats fällt. Sagt die Statistik. Erstellt wurde sie von der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH), die über zwei Jahre hinweg die Daten ihrer zwei Millionen Versicherten ausgewertet und das Ergebnis nach einem statistischen Verfahren auf alle gesetzlich Krankenversicherten in Deutschland hochgerechnet hat.“ (Quelle: Angst vor Unglück. Wie die Reisebranche auf Freitag, den 13., reagiert. Welt.de vom 12.9.19; aufgerufen am 14.9.19)

Hilfreicher Ratschlag von Gott

„Gewöhnt euch nicht an den Weg (= die Weise) der Heidenvölker und laßt euch nicht durch die Zeichen am Himmel erschrecken, weil (oder: wennschon) die Heidenvölker vor ihnen erschrecken!“ (Gott in Jeremia Kapitel 10, Vers 2)

Alle Sorgen, alle Ängste übergeben Sie Gott („Werft all eure Sorge auf ihn, denn er kümmert sich um euch.“, 1. Petrus 5:7). Er kümmert sich bestens darum. Sie müssen keine Angst vor nix und niemanden zu haben. Und schon mal gar nicht vor einem Datum.

Stellen Sie sich glaubend auf den Fels der Zusagen Gottes. „Ein festes Herz segnest du mit Heil, mit Heil, weil es voll Vertrauen auf dich ist. Vertrauet auf den HERRN für und für, denn an Gott dem HERRN habt ihr einen ewigen Felsen.“ (Jesaja Kapitel 26, Verse 3-4; Menge Bibel)