Vaterunser Gebet

Mich wundert immer wieder, mit welcher Leichtigkeit (oder ist es schon dämonisch heiße Unverfrorenheit?) „Christen“ hingehen und Lügen über Jesus verbreiten. All diese Bedauernswerten werden sich dereinst höllisch heiß wundern. Denn Gott läßt sich nicht spotten („Irret euch nicht: Gott läßt sich nicht spotten; denn was der Mensch sät, das wird er auch ernten“, Galater 6:7).

Jesus hielt nicht den Sabbat ein

Da wird beispielsweise von Religiösen in die Welt gesetzt, daß Jesus den Sabbat einhielt, weswegen wir auch den Sabbat einhalten müßten. Was ist die biblische Wahrheit? Jesus hielt nicht formalistisch-rituell den Sabbat ein. Und das war einer der Gründe, warum die Religiösen ihn umbringen wollten. Wir erfahren in der Bibel: „Deshalb trachteten die Juden ihm um so mehr nach dem Leben, weil er nicht nur den Sabbat brach, sondern auch Gott seinen eigenen Vater nannte und sich damit Gott gleichstellte.“ (Johannes Kapitel 5, Vers 18, Menge Bibel; farblich durch mich hervorgehoben)

Wenn Religiöse Jesus zum Sünder machen

Eine weitere Lüge, die von Religiösen immer wieder verbreitet wird, ist es, daß Jesus das „Vaterunser“ betete, weswegen auch wir es beten müßten. Biblische Wahrheit: Es gibt nicht eine einzige Stelle in der Bibel, wo Jesus das „Vaterunser“ betete.

Als er das „Vaterunser“ gab (in der Zeit vom Alten Bund; also in der Zeit vor seinem uns heiligenden Opfer), sagte Jesus nicht: So bete ich. Er sagte auch nicht: Laßt uns so beten. Sondern Jesus sagte dies zu den Sündern, bevor die Errettung und Heiligung mit seinem Opfer am Kreuz möglich wurde: „Darum sollt ihr so beten“ (Jesus in Matthäus 6:9; Menge Bibel).

Wer die Lüge streut, Jesus habe das „Vaterunser“ gebetet, stellt die Desinformation in die Welt, daß Jesus ein Sünder gewesen sei, der um Vergebung seiner Sünden beten müßte. Denn im Vaterunser wird gebetet: „Und vergib uns unsere Sünden, denn auch wir vergeben jedem, der sich an uns verschuldet“ (Markus 11:4; Menge Bibel)

Jesus war völlig sündenfrei. Mußte er auch sein, denn sonst hätte er sich nicht als makelloses Opferlamm für uns geeignet: Gott „hat den, der Sünde nicht kannte (= von keiner Sünde wußte), für uns zur Sünde (d.h. zum Sündenträger) gemacht, damit wir in ihm Gottes Gerechtigkeit würden.“ (2. Korinther Kapitel 5, Vers 21; Menge Bibel)

Jesus betete nicht das Vaterunser, weil er keine Sünde hatte, die ihm hätte vergeben werden müssen. Sie müssen das Vaterunser nicht beten, weil Ihnen all Ihre Sünden vergeben sind. „Auch euch, die ihr durch eure Übertretungen und den unbeschnittenen Zustand eures Fleisches (einst) tot waret, auch euch hat Gott zusammen mit ihm lebendig gemacht, indem er uns alle Übertretungen aus Gnaden vergeben hat” (Kolosser 2:13) • 12 Fakten, die Sie als Jesus-Gläubiger wissen müssen

So wie Jesus nicht das Vaterunser betete, um damit um Vergebung seiner Sünden zu bitten, so muß kein Jesus-Schäfchen das Vaterunser beten. Denn ein Jesus-Schäfchen ist makellos, untadelig und heilig für Gott (Kolosser 1:22). Da muß nichts mehr vergeben werden. Da muß nur noch froh und freudig gedankt werden.