Es geht um den Diener eines Hauptmanns von Kapernaum. Der Hauptmann sagte vor rund 2.000 Jahren zu Jesus: „Herr, mein Diener (= Bursche) liegt gelähmt bei mir zu Hause darnieder und leidet schreckliche Schmerzen.“ (Matthäus 8:6)

Jesus antwortete, daß das in Ordnung sei, weil Gott mit Krankheiten uns Menschen erziehe… Der Diener habe bestimmt gesündigt und verdiene jetzt die Krankheit als Strafe… Nein. Das antwortete Jesus nicht. Jesus sagte dem Hauptmann: „Ich will kommen und ihn heilen.“ (Jesus in Matthäus 8:7) • Gott straft nicht mit Krankheiten

Und jetzt wird es interessant

Jesus wollte ins Haus vom Hauptmann kommen, aber der Hauptmann sagte, das sei nicht nötig. Jesus solle nur ein Wort sprechen, daß der Diener wieder gesund werden soll: „gebiete nur mit einem Wort, dann wird mein Diener gesund werden“ (Matthäus 8:8) • Der Hauptmann hatte so viel Vertrauen in die Möglichkeiten von Jesus, daß ihm das genügte.

Und so kam es, daß Jesus zu dem Hauptmann sagte: „Geh hin (= heim)! Wie du geglaubt hast, so geschehe dir!« Und sein Diener wurde zur selben Stunde gesund.“ (Jesus in Matthäus Kapitel 8, Vers 13; Menge Bibel)

Gott reagiert auf Glauben

Gott freut sich über Menschen, die ihm glauben. Menschen, die ihm beispielsweise diese seine Zusage an uns glauben: „Denn ich, ich kenne meine Pläne, die ich für euch habe (…), Pläne des Heils und nicht des Unheils“ (Gott in Jeremia 29:11)

Viele Menschen denken, Gott weiß doch, was ich benötige, und so warten sie und warten und hoffen, daß Gott irgendwie eingreifen würde. Aber Gott reagiert auf unseren Glauben. Und so geschieht uns nach unserem Glauben. „Wie du geglaubt hast“, sagte Jesus zum Hauptmann, „so geschehe dir“ (Matthäus 8:13)

Was glauben Sie? Was wird in Ihrem Leben geschehen?
Glauben Sie, daß Gott herrliche Pläne des Heils für Sie hat?
Glauben Sie, daß er Sie mit seinem umfassenden Segen überschütten wird?

„Hab keine Angst. Glaube nur.“ (Jesus in Markus 5:36)

Sie lesen in der Bibel immer wieder, daß es uns nach unserem Glauben geschieht. Beispielsweise die jahrelang kranke blutflüssige Frau. Als sie gesund wurde, sagte Jesus zu ihr: „dein Glaube hat dich gerettet: gehe hin in Frieden und sei (bleibe) von deinem Leiden geheilt!“ (Jesus in Markus Kapitel 5, Vers 34; Menge Bibel, 1939) • Was Sie von der Heilung der blutflüssigen Frau für Ihre Gesundheit lernen können

Die entscheidende Frage

Jetzt ist nur noch die entscheidende Frage: Wie bauen Sie Ihren Glauben aus? Wie wächst Ihr Glaube? Ganz einfach, und zwar so: „So wie ein Säugling nach Milch schreit, sollt ihr nach der reinen Milch — dem Wort Gottes — verlangen, die ihr benötigt, um im Glauben zu wachsen…“ (1. Petrus 2:2) • Lesen Sie mehr Bibel; nehmen Sie dadurch mehr spirituelle Kräftigung zu sich • 727 Verse in den vier Evangelien über Heilung • Lesen Sie WebSites wie KTNJ, bei denen Gottes Wort die Basis und Jesus das alles entscheidende Zentrum ist. Seien Sie auf der Hut. Scheinheilige Religiöse greifen Ihren Glauben an